Dorfstrasse Dättwil


Erinnerungs-Mosaik

Zwischen dem «Wohnhaus Aargau des ZEKA» und dem Höchi-Kindergarten steht eine Holzbank. Wer sich darauf ausruht, wundert sich wohl über den Plattenbelag zu seinen Füssen. Jede Platte hat ihre eigene Form, und doch scheinen sie zusammen zu gehören. Das tun sie auch: Es sind Scheibchen, gesägt aus den Türgewänden des Eingangs zum Milchviehstall am abgebrochenen Gut Hochstross. Mit diesem Mosaik erinnert Architekt Adrian Froelich an die mächtige Scheune mit Ställen, welche dem «Wohnhaus Aargau» 2008 hat weichen müssen.

Bildlegende: Ausschnitt aus dem Erinnerungs-Mosaik (Foto IG Sodbrunnen)


Gemeinde- und Schulhaus


Abschied vom Landwirtschaftsbetrieb am 25. September 2004. Zwischen den Fenstern die Stalltüre mit den steinernen Gewänden. (Foto P. Merkli)

.