Abschied von den Bauersleuten Walter und Berta Voegeli-Hofer

» Zur Bildergalerie


Am 12./13. Juli dieses Jahres ist das Bauernhaus an der Hochstrasse 19 in Dättwil in Trümmer verwandelt und abtransportiert worden. Das steinerne Haus war der Sitz des ehemals grössten Dättwiler Gutsbetriebes der Erben von Dr. W. und K. Renold. 1969 übernahm Vater Max Voegeli mit Mutter Martha, Sohn und Schwiegertochter Walter und Berta als Pächter den Hof. 1973 folgte Walter Voegeli als Pächter.



Die 70er Jahre waren bezüglich Erhalt des Landwirtschaftsbodens in Dättwil eine bewegte Periode. 1969 gab es hier noch 11 Milchproduzenten. 1974 waren es noch 6. Und in diesem Sommer hart das Meisterlandwirtpaar Walter und Berti Voegeli als letzter Milchwirtschaftsbetrieb schliessen müssen, da auf der Weide der 14 Prachtskühe in Dättwil 140 Wohnungen gebaut werden. Bis zuletzt tranken die Patienten und die Gesunden im Kantonsspital Baden Milch vom Voegeli-Hof.


Gut Hochstrasse


Gut Hochstrasse


Gut Hochstrasse

Hochstrasse


Gut Hochstrasse

Walter Voegelis Schwerpunkt war Milchwirtschaft und Braunviehzucht. Sein höchster Viehbestand war 32 Kühe. In den letzten Jahren waren es rund die Hälfte. Vom Schweiz. Braunviehzuchtverband haben Walter und Berti Voegeli 6 Zinnbecher für Milchlebensleistung von 75'000 und zwei Zinnteller für Leistungen über 100'000 Liter Milch von Kühen aus ihrem Braunviehzuchtbestand. Die grosse Scheune des Betriebes ist im Eigentum der Stadt Baden.

Die neuen Bauersleute Walter und Berti waren 1969 schnell integrierte Dättwiler. Beide sangen im Gemischten Chor mit, den Walter von 1974 - 1991 präsidierte. Als grösstem Milchproduzent wurde ihm 1983 das Präsidium der Milchgenossenschaft anvertraut. Mit dem Direktverkauf ab Hof und den offenen Türen des Stalles war der Hochstrasshof ein gern besuchtes Ziel für den Familienspaziergang.


Eugen Kaufmann
ehem. Präsident der Chronikgruppe Dättwil




» Zur Bildergalerie


Gut Hochstrasse (31.1.2004)



Gut Hochstrasse (31.1.2004)


Der Hof im Januar 2004